Magnetolith


Die Extrakorporale Magnetotransduktionstherapie EMTT mit dem Storz Magnetolith ist eine schonende Therapie, die über Elektroporation zellluläre Stosswechselvorgänge beeinflusst.


Diese pulsierenden elektromagnetischen Magnetfelder können schmerzfrei Heilungsvorgänge an Sehnen und Knochen beschleunigen helfen.


Die extrakorporale Magnetotransduktionstherapie EMTT mit dem Storz Magnetolith ist eine neue, nicht-invasive Therapieform. Mit Hilfe schnell oszillierender, hochpotenter Magnetfelder werden Heilungsvorgänge auf zellulärer Ebene über Elektroporation und piezoelektrische Effekte erzielt. Auf diese Weise können eine Vielzahl an schmerzhaften Lokalisationen behandelt werden.

Sehnenprobleme

  • Handsehnen
  • Epikondylitis
  • Schultersehnen wie Lange Bizepssehne oder Supraspinatussehne
  • Quadriceps- und Patellasehne
  • Achillessehne
  • Plantare Faszie / Fersensporn
  • Peroneasehnen

Bei Knochenproblemen wie

  • Pseudarthrosen - nicht-verheilte Knochenbrüche - verzögerte Knochenbruchheilung
  • beschleunigte Knochenheilung nach Operationen
  • Stressödemen und Stressfrakturen des Knochens
  • Arthrose des Kniegelenks mit Knochenödem
  • Steissbeinschmerz (Coccydynie)
  • Schambeinschmerz - Symphysitis - Knochenödem im Schambein

Der grosse Vorteil besteht in der Kombination der Magnetoliththerapie mit der Stosswellentherapie in meiner Praxis für eine beschleunigte Heilung des betroffenen erkrankten Gewebes.

Weiterführende Informationen finden Sie unter diesem externen link


zurück zum Tätigkeitsspektrum

All rights reserved © Prof. Dr. med. Karsten Knobloch, FACS 2020