zurück zur Übersicht Tätigkeitsspektrum

Achillessehnenschmerz
Sehnenprobleme an der oberen und unteren Extremität gehören zu den häufigsten Sportüberlastungsschäden überhaupt. So sind Achillessehnenbeschwerden dicht gefolgt von Kniesehnenbeschwerden die häufigsten Überlastungsschäden des Läufers und des Fußballers eingedenk seiner Laufleistung. So werden in einem Bundesligaspiel von Feldspielern zwischen 10-12 Laufkilometer zurückgelegt – selbst ein Bundesligatorwart läuft in einem 90min Spiel zwischen 5-6km.

Die Diagnostik und Erfassung der Sehnenqualität von Achillessehnenbeschwerden führe ich mit der hochauflösenden Power-Doppler-Sonographie (Toshia Nemio MX) durch. Bei Achillessehnenbeschwerden kann ich für gewöhnlich am Ort des Schmerzes Neogefäße nachweisen, die in die häufig spindelförmig erweiterte schmerzhafte Achillessehne einstrahlen. Diese Neogefäße sind mit Schmerzfasern überzogen.

Die Therapie von Achillessehnenbeschwerden in der SportPraxis Prof. Knobloch kombiniert die:
•    Sklerosierung mit Polidocanol unter Power-Doppler-Sonographie-Kontrolle
•    fokussierte Stosswellentherapie (Storz Ultra)
•    Low Level Lasertherapie 
•    topisch Nitroglycerinspray
•    exzentrisches Krafttraining in Kombination mit einem PowerPlateTrainigsprogramm
•    Eistherapie 3x10min
•    Sport bis Schmerzstärke 5 auf Skala bis 10 (maximaler Schmerz)

Die Prävention von Achillessehnenbeschwerden kann nach einer Power-Doppler-gestützten Risikoanalyse bei Achillessehnenproblemen durch ein exzentrisches Krafttrainingsprogramm sowie ein sportartspezifisches propriozeptives Training umgesetzt werden.
(Krämer R, Knobloch K. A soccer-specific balance training program for hamstring muscle and patellar and achilles tendon injuries: an intervention study in premier league female soccer. Am J Sports Med 2009;37(7):1384-93.)
 
Patellarsehnenschmerz
Patellasehnenbeschwerden betreffen häufig Laufsportler, dort wird es als runners' knee bezeichnet. Auch Fußballspieler sind von Patellasehnenschmerzen häufig betroffen insbesondere in der ersten und zweiten Fußballbundesliga. Bedenkt man das Laufpensum der Feldspieler von 10-12km pro 90min und des Torwarts von 5-7km pro 90min liegen ähnlich Laufumfänge pro Woche vor. Schliesslich können Sprungsportler wie Hoch- und Weitspringer, aber auch Volleyballspieler insbesondere in der Halle von Patellasehnenbeschwerden betroffen.
Die Diagnostik führe ich mit einer hochauflösenden Power-Doppler-Sonographie (Toshiba Nemio MX) mit Nachweis von Neogefäßen durch. Diese Neogefässe strahlen in die schmerzhafte Patellasehne typischerweise aus dem Hoffa-Fettkörper kommend ein und sind mit vielen feinen Schmerzfasern überzogen.
Die Therapie des Patellasehnenschmerz besteht in der SportPraxis Prof. Knobloch aus mehreren Komponenten:
•    Sklerosierung mit Polidocanol unter Power-Doppler-Sonographie-Kontrolle
•    fokussierte Stosswellentherapie (Storz Ultra)
•    Low Level Lasertherapie
•    topisch Nitroglycerinspray
•    exzentrisches Krafttraining - mehr auf Youtube
•    Eistherapie 3x10min
•    Sport bis Schmerzstärke 5 auf Skala bis 10 (maximaler Schmerz)

Die Prävention von Patellasehnenbeschwerden kann nach einer Power-Doppler-gestützten Risikoanalyse bei Patellasehnenproblemen durch ein exzentrisches Krafttrainingsprogramm sowie ein sportartspezifisches propriozeptives Training umgesetzt werden.
(Krämer R, Knobloch K. A soccer-specific balance training program for hamstring muscle and patellar and achilles tendon injuries: an intervention study in premier league female soccer. Am J Sports Med 2009;37(7):1384-93.)
 

TennisEllenbogen (Epicondylitis lateralis) und GolferEllenbogen (Epicondylitis medialis)
Beschwerden an der Außenseite des Ellenbogens, die in den Unterarm bis zum streckseitigen Handgelenk ausstrahlen können sind sehr häufig - bis zu 1% der deutschen Bevölkerung ist von derartigen Beschwerden betroffen. Nicht nur Racquetsportler wie Tennis- und Squashspieler sind häufig vom Tennisellenbogen oder Tennisarm betroffen - auch ein PC-Arbeitsplatz oder monotone Tätigkeiten am Fließband, in der Gastronomie oder auch in der Raumpflege können auslösend für die Sehenüberlastung des Tennisellenbogen sein. Etwa dreimal seltener treten die Beschwerden an der Innenseite des Ellenbogens am Epicondylus medialis auf (Golferellenbogen). Hier sind die Unterarm- und Fingerbeuger überlastet.

Die Diagnostik des Tennis- und/oder des Golferellenbogens führe ich bei 90° Beugung des Ellenbogens mit einer hochauflösenden Power-Doppler-Sonographie (Toshiba Nemio MX) mit Nachweis von Neogefäßen durch. Diese Neogefässe strahlen in die schmerzhafte Region an der Außen- bzw. Innenseite des Ellenbogens ein und sind mit vielen feinen Schmerzfasern überzogen.
Die Therapie des Tennis-& Golferellenbogens besteht in der SportPraxis Prof. Knobloch aus mehreren Komponenten:
•    Sklerosierung mit Polidocanol unter Power-Doppler-Sonographie-Kontrolle
•    fokussierte Stosswellentherapie (Storz Ultra)
•    Low Level Lasertherapie (904nm GaAs Low Level Laser (bis 240mW))
•    topisch Nitroglycerinspray
•    exzentrisches Krafttraining mit Thera-Band Flex-Bar-Stab
•    propriozeptives Training mit flexiblen Vibrationsstäben, z.B. FlexiBar
•    Orthomol Tendo
•    Eistherapie 3x5min
•    Sport bis Schmerzstärke 5 auf Skala bis 10 (maximaler Schmerz)
Die Prävention von Tennis- und Golferellenbogen kann nach einer Power-Doppler-gestützten Risikoanalyse durch ein exzentrisches Krafttrainingsprogramm sowie ein propriozeptives Training der oberen Extremität umgesetzt werden.